Seminar 2016-1

Wenn Therapien scheitern

Therapieabbruch aus psychodynamischer Sicht der IS-TDP nach Davanloo
02.-03.12.2016

Symptomfreiheit, Autonomie, Lebensfreude sind Ziele unserer therapeutischen Arbeit.

Wenn stattdessen der Patient  immer unzufriedener und leidender wird oder gar die Therapie abricht, wird dies meist auch von erfahrenen Therapeuten als persönliche Niederlage erlebt.

Was ist zu tun, um solche destruktiven Verläufe frühzeitig zu erkennen und zu verhindern?
Ist jede vorzeitige Beendigung der Therapie ein Scheitern, welches verhindert werden muss?
Und ist jede zu Ende gebrachte Therapie gelungen?

Auf der Basis von Davanloo’s videogestützter empirischer Forschung können wir unter Einbeziehung der unbewussten Dynamik Therapieabbrüche analysieren und oft auch verhindern.

Der therapeutische Prozess ist mit einer Bergwanderung vergleichbar: Der Therapeut zeigt dem Patienten den Weg aus  seiner neurotischen Verstrickung in die Freiheit der Berggipfel. Ursache für das Scheitern einer Therapie können z.B. in unerkannter Überforderung des Patienten, unterschätzter Bequemlichkeit und Abhängigkeit oder in schuldhaften  Fesseln an die „alten Götter“ liegen.

Aufgabe des Therapeuten ist dabei auch, eigene Ängste und Fesseln zu erkennen und zu überwinden, dem Patienten seine Blockaden klar vor Augen zu führen und ihm immer wieder Mut zu machen, weiter in Richtung Gipfel zu steigen.

Die IS-TDP stellt mit ihrer  Metapsychologie, mit videobasierter Diagnostik der strukturellen Belastbarkeit des Patienten und durch die besondere Nutzung von Übertragung und Gegenübertragung hoch wirksame Hilfsmittel zur Verfügung.

Wissenschaftliche Leitung:

Dr. med. Gerda Gottwik

  • Fachärztin für Psychiatrie/Psychoanalyse
  • Fachärztin für psychosomatische Medizin und Psychotherapie
  • 10jährige Ausbildung und Lehrtätigkeit in Boston/USA
  • Ausführliche Weiterbildungen in Transaktionsanalyse und Gestalttherapie
  • Seit 1989 umfassende Ausbildung in IS-TDP bei Prof. H. Davanloo
  • 2. Vorsitzende der Deutschen Gesellschaft für IS-TDP

Dipl.-Psych. Yvonne Hänsch

  • Tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie
  • Geprüfte Transaktionsanalytikerin
  • Supervisorin BDP
  • Energetische Psychotherapie/Emotional Freedom Techniques (EFT)

IS-TDP nach Davanloo:

Die Intensive Psychodynamische Kurzzeittherapie nach Davanloo ist eine hoch wirksame dynamische Psychotherapiemethode zur Mobilisierung des Unbewussten durch die Übertragung.  Auf dem Boden einer starken bewussten und unbewussten therapeutischen Allianz können Patienten bereits im Erstinterview Angst und Widerstände überwinden und Zugang zum Unbewussten erlangen.

Literaturempfehlung:

G. Gottwik (Hrsg.), Intensive psychodynamische Kurzzeittherapie nach Davanloo,
Springer 2009, ISBN: 3540893865; bei Amazon auch als eBook erhältlich

Ausbildung in IS-TDP nach Davanloo:

Kontinuierliche Ausbildungsgruppen finden in folgenden Städten statt:

  • Berlin –              Leitung: Dr. Ingrid Orbes
  • Bonn –                Leitung: Dr. Ursula Sporer
  • Dresden –         Leitung: Dr. Gerda Gottwik
  • Essen –              Leitung: Dr. Frieder Tressel
  • Hannover –      Leitung: Dr. Waltraud Malin
  • Nürnberg –      Leitung: Dr. Irene Ostertag
  • Stuttgart –        Leitung: Dr. Harald Posininsky

Informationen unter www.istdp.de

Tagungsablauf

Freitag 02.12.2016              15:00 — 20:00 Uhr
Samstag 03.12.2016          09:00 — 18:00 Uhr

Im Seminar werden anhand von Videomaterial der Dozentinnen das Übertragungsgeschehen und  die Gründe für Scheitern bzw. Abbruch aufgezeigt. Interventionen um dies zu verhindern können von den TeilnehmerInnen  erprobt und geübt werden.

Im Rollenspiel und in Falldarstellungen haben die TeilnehmerInnen die Gelegenheit, einen problematischen bzw. gescheiterten Therapieverlauf aus der eigenen Praxis durchzuarbeiten.

Anmeldung: per Email unter y.haensch@y-haensch.de, verbindlich mit Überweisung der Kursgebühr.

Organisation:

Dr. med. Cordula Barthe, Dipl.-Psych. Yvonne Hänsch, Dipl.-med. Kerstin Korall

Tagungsort:

Kulturrathaus Dresden, Vortragsraum, Königsstr.15 01097 Dresden

Teilnahmegebühr:

300,00€

Überweisung an:

Deutsche Gesellschaft für IS-TDP nach Davanloo e.V. (Kontoinhaber)
IBAN: DE88 3006 0601 0304 4566 45
BIC: DAAEDEDDXXX
apoBank Düsseldorf

CME-Punkte sind bei der Sächsischen Landesärztekammer beantragt.

Download Flyer (pdf, 1,15 MB)